Oberlehrerinnen-Outfit aus der Lillestoff Restekiste

Ich komme ja nicht so oft von der Schweiz aus nach Langenhagen, von daher musste ich mich da im Mai schonmal austoben. So habe ich auch in der Restekiste fleissig gewühlt und zwei zusammenpassende Stücke vom Jaquard Rising Sun black gefunden. Den Fehler im Stoff blickte ich erst zu Hause, hatte das ganze auch in Rosa, aber der ging gar nicht vernähen, der ist jetzt im Kinderzimmer in der Puppenecke als Decke eingezogen.

Tja und der grau-schwarze mutierte dann jetzt mal zu meinem Oberlehrerinnen Outfit. Ich lach mich jetzt noch kaputt wenn ich die Bilder anschaue. Sowas geht echt nur mit Selbstauslöser.

Genäht habe ich das Outfit für ein Mädelsweekend. Ich bin auch noch darin gestartet, aber am Abend für in den Zappelschuppen musste was anderes an die Frau 😉 Einzeln getragen finde ich es super, aber in Kombination gab es das bisher nur zweimal.

Einmal für hier und einmal zum Start ins Weekend.

Gerade heute habe ich wieder mal das Oberteil La Diana von Schnittgeflüster an mit einer schwarzen Hose und einer schönen Kette, aber mein Gesicht taugt nicht für Fotos vom OOTD (Outfit of the day – ist das die richtige Abkürzung). Der Rock ist ein Gratis-Schnittmuster von La Maison Vitor. Beides habe ich unten für Dich verlinkt.

Das mit dem Gitarre spielen muss ich aber für nächstes Weihnachten aber nochmal etwas besser üben. Ich konnte die Gäste nicht mit einem Lied auf der Gitarre beglücken. Aber Herr Stressvoegeli muss auch noch Klavier üben, da starten wir dann im nächsten Winter nochmal neu. 😉

Dir wünsche ich noch einen schönen Abend! Die Oberlehrerin muss ja eigentlich noch einen Tipp mit auf den Weg geben, aber mir fällt gerade nix schaues ein. Also wünsche ich Dir einfach einen schönen Abend und geh nicht so spät ins Bett.

Liebe Grüsse Dein Stressvoegeli

Annabelle

Schnittmuster Oberteil: La Diana von Schnittgeflüster
Rock: Kristy von La Maison Victor
Stoff: Jaquard Rising Sun black von Lillestoff

Und weil heute Donnerstag ist, das Outfit für mich ist, geht es natürlich auch noch zu RUMs. Ob ich wohl die Letzte bin?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Geknotet statt genäht – der 20er Jahre Pfau

Bereits seit letztem Jahr steht fest, wir gehen dieses Jahr als Pfau auf die Fasnacht.
Jetzt ist es raus… Bin schon seit einer Woche ganz aufgeregt und war auch schon einmal parat zum losgehen, aber da hätten alle dumm geschaut wenn ich so einkaufen gegangen wäre.

Auch bei diesem Projekt ruhte die Nähmaschine, denn die Tüllstreifen haben wir an einen Gummi geknotet nicht genäht.  Nur die Stoffschere durfte dabei sein 😉

Dafür glühte diesmal die Heissklebepistole. Glaub ich hab für ein Projekt noch nie soviel Klebstoff gebraucht. Denn die Federn wurde alle geklebt. Leider auch einmal auf meinen Finger was eine schöne Brandblase gab. Den Anblick erspare ich Euch.

Das tolle Glitzerkleid (Herr Stressvoegeli sagt, super, das lenkt vom Gesicht ab) habe ich bei einem Discounter im Sale geschossen. Erst wollte ich ein Ballkleid dazu tragen, aber das hat mich gar nicht überzeugt.

Jetzt drück mir die Daumen das ich es mit den Schuhen einen ganzen Abend schaffe 😉 Könnte Blasen geben, aber manchmal muss man Opfer bringen.

Nächstes Jahr mal schauen ob es dann wieder ein genähtes Kostüm gibt, zumindest für die kleinen Stressvoegelis, diese sind in geliehene Kostümen unterwegs dieses Jahr. Hat sich so ergeben und ich war nicht böse drum, denn bisher gehörten sie eher zur Fraktion Fasnachtsmuffel 😉

In diesem Sinne „Ho Narro“ und bis bald.

Dein Stressvoegeli

Annabelle

PS: Ist ja für mich gemacht, daher geht es gleich noch damit zu RUMs.

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wie gemalt – aber doch geplottet – hello Beauties

Juhuuuu, ich durfte wieder beim Probeplotten von Kommplott dabei sein.
Die Dateien sind jeweils wie für mich gemacht. Für Dich doch sicher auch 😉

Diesmal geht es ohne viele Worte. Drei „Beautys“ sind Fainas Feder entsprungen und als Datei auf meinem Drucker und dem Plotter gelandet.

Gestartet habe ich mit einem Shirt für mich. Allerdings diesmal nicht selbst genäht. Es war einfach zu viel los in den letzten Wochen.

Dann hatte ich mir „vorletztes“ Jahr (OK, Dezember 2016) einen Rohling für einen Ring mit zwei Cabochons bestellt.
Bisher hatte ich das richtige Motiv noch nicht zur Hand.

Bei drei Beauties durften zwei zum Einsatz kommen. Extra für die Fotos habe ich mal wieder meine Fingernägel hübsch gemacht, aber man sieht es gar nicht richtig. Das lohnt sich aber gleich doppelt, denn die Fasnacht naht und da konnte ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Eine der Damen wollte ich gerne noch in meinem Bullet Journal verewigen. Gleich wurde alles zusammen gesucht und dann die grosse Preisfrage: Kann man mit Transferfolie einen Vinylplott auf Papier bringen. Ja, nein, trau ich mich? Lieber nicht. Alles wieder aufgeräumt… Aber vielleicht geht es ja doch… Alles wieder geholt und probiert. ES GEHT!!! Ich habe einfach von der Transferfolie soviel wie möglich abgeschnitten und nur ganz sachte angedrückt und die Übertragungsfolie wieder vorsichtig abgezogen.

Da war es auch egal das schon nachts um 1 Uhr war, da mussten noch Fotos mit der Tageslichtlampe gemacht werden.

Heute muss ich aber früher ins Bett. Gute Nacht! Und als kleiner Tipp, bis zum Freitag gibt es die Datei noch im Angebot.

Liebe Grüsse Dein
Stressvoegeli Annabelle

Datei: Beauties von Kommplott
Folien: Littlefeet.ch und Plottermarie
Ringrohling: Vintageparts

PS: Weil es so schön ist, bin ich gerne noch bei folgender Linkparty dabei No Sew Monday (Da habe ich ja Glück das ich nicht zum Nähen gekommen bin.).

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die Uhr tickt – 20 Minuten Shirt

Irgendwie kann ich noch nicht glauben das der Frühling schon da ist, obwohl die Gänseblümchen spriessen und die Kinder mir am Montag schon das erste Sträusschen Gänseblümchen gepflückt haben in diesem Jahr. Ob der Schnee noch kommt? Schade wenn wieder alles erfriert.

Da es aber so schön warm ist, dachte ich, es ist mal Zeit das ich Euch noch ein paar alte Schinken von meiner Festplatte zeige. Denn im Herbst habe ich für die Girls 20-Minuten-Shirts nach dem Schnittmuster von Muckelie genäht. Fotografiert habe ich einen Teil der Bilder bei einem Ausflug im Erlebnispark Steinau an der Strasse. Wir hatten super Wetter und konnten uns nach der langen Fahrt dort mal richtig auslüften bevor es zu Oma und Opa ging.

Aber nun zum Shirt, ich brauchte länger als 20 Minuten, aber schon weil ich es als eBook gekauft hatte und es noch zusammenkleben musste, aber auch sonst brauch ich irgendwie etwas länger mit Beleg bügeln usw. Bin aber auch am nähen und nicht auf der Flucht.

Daher habe ich auch mal wieder die Coverlock laufen lassen und je mehr man bügelt um so besser geht es. Ob ich jetzt alles super vorher bügel? Leider nein, aber es ist ein guter Vorsatz.

Die alten Traktoren üben immer wieder eine grosse Faszination aus.

Etwas traurig war das Fröschlein, dass sie für das Kettenkarussell noch zu klein war, aber nächstes Mal sind die fehlenden Zentimeter bestimmt da.

Die kleine Raupe findet es total toll, dass sie nicht nur ein Shirt, sondern auch die passende Mütze, ein Icy MiniMop von aefflynS, hat.

Wenn es ginge, hätte sie wahrscheinlich auch noch eine Hose im gleichen Muster, aber ich hatte nur einen halben Meter aus der Restekiste bei Lillestoff in Langenhagen. Und ich bin froh drum, sonst Du sicher denken es wäre ein Pyjama ;-).

Nun entlasse ich Dich und wenn Du magst, weiter unten gibt es noch den Rest der Bilderflut anzuschauen. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden.

Liebe Grüsse und bis bald Dein Stressvoegeli

Annabelle

Stoff: Pferde auf Pink sind gekauft im Stoffstübli in Herisau und der blaue Stoff mit dem Pferdemotiv kommt direkt aus der Restekiste von Lillestoff in Langenhagen
Schnittmuster Shirt: Mini 20 Minuten Shirt von Muckelie inkl. Erweiterung für lange Ärmel
Schnittmuster Mütze: *Icy*MiniMop – die gefütterte Knotenmütze von aefflynS (Freebook)

PS: Auf gehts noch zu After Work Sewing und Kiddikram. Mit der Mütze geht es noch zur Link-Party der kostenlosen Schnittmuster von Nähfrosch.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein Mann für alle Fälle

Kurz vor Weihnachten hat sich doch eine Gruppe netter Herren auf die Plottermatten einiger Damen geschlichen, so auch bei mir. Faina Goldstein von Kommplott hatte zum Probeplotten aufgerufen.

Wie das in der Weihnachtszeit so ist, auch wenn es noch relaxed startet, kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo nix mehr geht. Alles Veranstaltungen sind gleichzeitig. Die letzten Geschenke wollen noch besorgt werden.

Bei mir traf beides zu, ich brauchte noch Last-Minute Geschenke und die musste doch auch jemand nach Hause tragen, also los der Herr 😉

Die Schrift gibt es nicht zu kaufen, da war ich selber am Werk. Erst auf dem iPad Pro in Procreate geschrieben, dann im Silhouette Studio nachgezeichnet und mit geplottet.

Bei meiner Schwester zu Hause ist der Traummann der keine Wiederworte gibt schon länger gesucht. Von daher sollte auch einer in der Weihnachtstüte verschwinden. Für die Fotos, durfte er allerdings erstmal kurz in mein Badezimmer einziehen.

Schon toll wenn man am Morgen ungeschminkt so begrüsst wird.

Oder Abends nach dem Abschminken so verabschiedet wird 😉

Wenn ich meinem Mann eine Lampe mit Pin-Up Girl von Kommplott mache, ob dann wohl auch noch ein Herr fest bei mir im Bad einziehen darf … Wir werden sehen.

Ab sofort ist die Datei bei Kommplott für EUR 4.50 erhältlich, also wenn Du gleich loslegen willst, dann kannst Du einfach dem Link folgen.

Liebe Grüsse von Deinem Stressvoegeli

Annabelle

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Glitzernd ins neue Jahr – 2018 wir kommen

So, dass Haus ist geputzt. Die Tische gestellt. Die Deko gebastelt. Geduscht bin ich auch. Die Kinder machen nochmal eine Pause, damit sie es schaffen bis ins neue Jahr wach zu bleiben.

Das ist die Chance Euch mein silvesterliches Outfit zu zeigen. Getreu nach unserem diesjährigen Motto: „2018 soll für Dich glitzern“.

Schnittmuster sind von Lilabrombeerwölkchen und haben auf der Festplatte ungefähr so lange gereift wie der Stoff für meine Aurelie im Regal. Dieser ist nämlich aus dem letztjährigen Nähkalender (Adventskalender) aus der Schweiz. Das Design Schneeflöckli ist von Urmeli.

Der Rock Mademoiselle entstand aus dem schönen Brauttüll von Driessenstoffen. Kann ich Euch echt empfehlen, die haben so tolle Farben. Glaube ich muss dort nochmal für Fasching bestellen. Was ich allerdings nicht weiss, wenn man nicht so viel Platz zu Hause hat, wie man dann zuschneiden soll. Ich habe den echt komplett durch Küche und Esszimmer gelegt.

Das Gummiband habe ich im örtlichen Bernina Laden geholt, ich wollte nicht ein 0815-Gummiband und das ist etwas gerüscht.

Jetzt ist es an der Zeit meine Haare durchs Glätteisen zu ziehen und anschliessend den Raclettekäse zu schneiden.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch!

Bis nächstes Jahr Dein Stressvoegeli

Annabelle

Schnittmuster: Aureli und Mademoiselle von Lilabrombeerwölkchen
Stoff: Oberteil Schneeflöckli von Urmeli, Rock Brauttüll und Futterstoff von Driessenstoffen

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Heilige Familie im Marmeladenglas

Auf Pinterest hatte ich schon mehrfach das Bild der heiligen Familie im Marmeladenglas gesehen, was mich zum Blog „Der kleine Stempelgarten“ geführt hat. Es gefiel mir sehr gut und dann habe ich überlegt wie das mit Kindern umzusetzen ist. Gerne wollte ich dieses nämlich in einem weihnachtlichen Familiengottesdienst mit Kindern zwischen 2 bis 16 Jahren basteln können.

Und so schaut das fertige Werk aus. Ich war erstaunt wie toll es funktioniert hat und wie toll die Ergebnisse waren. Schulkinder aus der 1. & 2. Klasse bastelten wirklich ganz alleine. Ich bin immernoch total fasziniert, hatte mir das wirklich schwieriger vorgestellt.

Zuerst wurde mein Umfeld dazu aufgerufen Korken und Marmeladengläser zu sammeln. Für Gurkengläser, die meist etwas grösser sind, wäre ich auch schon zu spät gewesen. Wir haben einen hohen Konsum selbiger, aber nicht gross genug um 30 Gläser in zwei Monaten zu vertilgen.

Gerne hier mal eine Liste was ich alles für ein Glas an Material brauchte:

1 Marmeladenglas
2 ganze Korken (Maria & Josef)
1/4 Korken etwas gekürzt (Jesus)
2 Stoffstücke 7 cm x 7 cm
1 Stoffstück 5 cm x 5 cm
2 Holzperlen 2 cm Durchmesser
1 Holzperle 1,5 cm Durchmesser
Nadeln oder Doppelseitiges Klebeband um die Kleider zu verschliessen
Klebeknete
Heu
Bast
etwas Deko
evtl. Filzstifte um Gesichter aufzumalen

Damit alle gleich los basteln konnten, habe ich folgende Sketchnote Anleitung gezeichnet und auf den Tischen verteilt:

Anleitung_Heilige_Familie_im_Marmeladeglas_

Und nach dem Gottesdienst wurde noch das Adventsfenster eröffnet. Das war dieses Jahr auch von mir dekoriert, hier ein kleiner Einblick für alle die es interessiert.

Jetzt wünsche ich Dir auch viel Spass beim Basteln.

Liebe Grüsse Dein Stressvoegeli

Annabelle

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Elsa, Anna & Olaf unser „Frozen“-Geburtstag

Der Geburstag unserer kleinen Raupe ist schon ein paar Tage her, aber ich habe gemerkt, dass die Torten noch gut hier angekommen sind. Daher möchte ich Euch natürlich auch diesen Geburtstag nicht vorenthalten.

Während die Grosse ja voll ein Jungsthema hatte mit dem Dinosaurier, hat sich die kleine doch für das derzeitige typische Mädchenthema entschieden: „Elsa-Beburtstag“

Pinterest, YouTube, Google… Der Laptop und das iPad liefen heiss. Aber ich denke es hat sich geloht, sie war sehr zufrieden.

Für die Torte als Gerüst gab es wieder einen Rüblikuchen nach dem Rezept von Betti Bossi und die Idee zum Kleid kam vom YouTube Video von Cakes StepByStep.

Gebacken einmal in normalen Form und einmal im Topf  vom Wasserbad, damit ich eine Halbkugel bekommen habe. Aufeinander gelegt und zugeschnitten…

… kam dann die Buttercreme drauf. Ich finde das die Fertigmischung  Buttercréme-Mix von Fun Cakes für die Torten wirklich am besten ist. Diese habe ich jetzt schon das zweite Jahr benutzt auf allen Geburtstagen in unserer Familie und es kommt immer gut an, auch eingefärbt für die Cupcake-Verzierung geeignet.

Als nächstes bekam die Elsa ein neues Oberteil (Achtung, ich habe eine Neue gekauft schien mir hygienischer und war gleich noch ein Geschenk für das Geburtstagskind).

Bevor sie dann mit einem Bein an der Torte fixiert wurde.

Jetzt kam der Spass und ich brauchte mehr Fondant als ich jemals dachte. Daher ist das Kleid zwar ungeplant zweifarbig geworden, aber das gefiel mir dann tatsächlich auch ganz gut. Benutzt habe ich Fondant von FunCakes, wie auch die Buttercreme und einen Rest von Günthard Back Decor, welches ich im Supermarkt mal gekauft hatte.

Als nächstes wurden die Flaggen für die Strohhalme ausgeschnitten (gab es zum Download bei homeketeers.com, leider geht die Seite nicht mehr) und die obligatorischen Glasflaschen mit dem Olaf Etikett versehen. Leider habe ich den Wasserspender mit dem geschmolzenen Olaf vergessen zu fotografieren. Da hatte ich einfach eine Karotte in Wasser reingeworfen 😉

Aber ich habe noch Bilder vom Olaf der Schneemann Bausatz. Das war ein riesiger Spass für die Kinder jeden Alters. Marshmallows für den Körper, Schokorosinen als Knöpfe (und Augen), Minipommes als Karotten und Salzstangen für Arme und Beine. (Etiketten für Flaschen und Bausatz sind von onecreativemommy.com)

Da ich mit Ideen überflutet wurde, gab es aber auch noch ein paar Cake-Pops. Den Ständer brauchte ich diesmal dafür nicht, denn die Damen und Schneemänner standen diesmal anders herum. Die Cake-Pop Toppers könnt ihr bei Cake Pops & More finden.

Was soll ich sagen, es gab noch zwei andere Kuchen und wir haben noch einiges verschenkt und ich glaube trotzdem noch vier Tage gegessen. Vielleicht hatte ich etwas übertrieben, aber es gab soviele tolle Sachen die man noch hätte machen können und ich war so im flow.

Kindergeburtstage vorbereiten mach ich einfach gerne. Was mir allerdings aufgefallen ist, die kommen immer genauso schnell wie Weihnachten, man kann sich gar nicht richtig drauf vorbereiten 🙂

Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit, wenig Stress und viel Gebäck.

Dein Stressvögeli

Annabelle

PS: Und zum Abschluss noch ein angeschnittenes Bild. 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

La Diana, romantisches Oberteil mit Keulenärmeln

Bis vor zehn Minuten dachte ich es wird wieder nichts mit einem neuen Blogbeitrag. Aber das Glück ist mir hold, mir fehlt für ein neues blaues Kleid ein 60 cm nahtverdeckter Reissverschluss. Also nutze ich schnell die Gelegenheit und zeige Euch mein neues Lieblingsoberteil – die La Diana von Schnittgeflüster. Ist zwar nicht Donnerstag, aber egal, wer weiss was bis dahin kommt.

Fotografiert habe ich das Oberteil in meiner Mittagspause. Da hätte ich eigentlich Bastelmaterial einkaufen wollen, aber ich habs vergessen und die Zeit anderweitig genutzt. Und wenn niemand da ist und mal so 30 Minuten fotografierend durchs Büro flitzen kann ist auch ganz lustig.

Ein Foto habe ich bereits für mein Profilbild auf Facebook benutzt und viele in tiefe Bestürzung gebracht ob alles OK ist. Ja, es ist alles OK, aber man muss ja auch nicht immer nur lachen, oder?

Das tolle Stöffchen hätte eigentlich ein Cardigan geben sollen. Leider gab es nicht mehr genug davon, also wurde das Stöffchen trotzdem gekauft und erstmal gehortet bis auf einmal dieser Schnitt von Schnittgeflüster um die Ecke gekommen ist.

Beim nachfolgenden Bild habe ich mich allerdings gewundert warum mein Label hinten ist. Tja, da hatte ich wohl den ganzen Tag das Shirt falschrum an… geht auch 😉

Das Schnittmuster hat noch mehrere Möglichkeiten für den Ärmel und ich habe gleich noch eine andere Version ausprobiert. Die hat es allerdings noch nicht vor die Kamera sondern nur in die Waschmaschine geschafft.

Und ich liebe diesen Rollkragen

Selber nähen ist doch immer wieder schön.

In diesem Sinne, wünsche ich Dir jetzt einen guten Start in die nächste Woche Und gutes „keulen“.

Dein Stressvoegeli

Annabelle

PS: Heute schauen wir mal noch bei einer anderen Link-Party vorbei. Ab gehts zu Nähzeit am Wochenende von Nähkäschtle.

Schnittmuster: La Diana von Schnittgelfüster
Stoff: Strick gekauft bei Susan Caplan von Stoff, Kamera, Liebe

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Im Zeichen des Dinosauriers

Unser Fröschlein ist voll im Dinosaurierfieber, deshalb wundert es auch nicht, welches Motto das diesjährige Geburtstagsfest hatte. Pinterest, Instagram und Google wurden für Tortenideen zur Rate gezogen. Leider war ich nur mässig erfolgreich. Das „Non+Ultra“ war irgendwie nicht dabei. Also habe ich mal 2 Kuchen gebacken und arg geschwitzt, als es an zuschneiden für die Motivtorte ging.

Aber juhee, ich hab es geschafft, es wurde ein Dino! Zur Sicherheit hatte ich aber auch noch 4 Packungen Marzipan gekauft, um zur Not noch irgendwelche Körperteile aus diesem herzustellen. War aber gar nicht nötig und so gibt es jetzt bald mal gefüllte Bratäpfel.

Für unsere schon fast traditionellen Glasflaschen habe ich dann auf Pinterest noch Etiketten gefunden von Meagan Musing zum ausdrucken und ausschneiden. Ausserdem gab es noch Fussabdrücke als Tischdeko. In dem Print-Paket war auch noch eine Geburtstagsgirlande zum selber beschriften und auch für das Kuchenbuffet zum anschreiben so Namensschilder enthalten.

Dann hatte ich eine tolle Happy Birthday Girlande gesehen auf etsy, aber ich war nicht bereit 50 Dollar auszugeben. Also habe ich mit Procreate am iPad meine eigenen Dinosaurierknochen gemalt und dann das ganze in der Silhouette Software vom Plotter in eine Datei umgewandelt und ausgeschnitten. Wir haben die jetzt im Kinderzimmer aufgehängt, war also gut investierte Zeit.

Dann habe ich auf Pinterest auch noch die tolle Idee gesehen eine Ausgrabungsstätte für Dinoknochen zu machen. Da wir noch eine Sandmuschel hatten wurde diese mit zwei Säcken neuem Sand bestückt und auch Salzteig habe ich Knochen für zwei Dinos gebacken und darin vergraben. Die Kids fanden es total cool danach zu graben. Puzzeln wollte dann allerdings keiner mehr. Das Trampolin war interessanter 😉

 

Das Kleid zum Geburtstag war dieses Jahr nicht mit einem Plott versehen, da habe ich dann ein Kaufshirt vom Discounter mit der Jahreszahl verziert.

Dafür gab es noch ein Kleid, so wie zur „Einpflanzung“ in den Kindergarten. Ist glaub mein neuer Lieblingsschnitt für meine Girls, Bluebell von Klecks MACs.

So, jetzt folgt noch ein Bilderflut von unseren Dino-Eiern (Cakepops), dem Dino-Schleim (Wackelpudding) und dem Melonen-Dinosaurier. Wenn ich die Bilder anschaue bekomme ich direkt Hunger.

Danke wenn Du es bis hierher geschafft hast, aber ich konnte mich irgendwie nicht entscheiden.

Würde Dich denn so ein Making-Off vom Geburtstagskuchen auch interessieren? Dann freue ich mich über einen Kommentar. Sonst natürlich auch 😉

Liebe Grüsse Dein Stressvoegeli

Annabelle

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail